Die Nähmaschine im Horber Künstler*innenhaus macht gerade Pause von der Kunst. Denn eigentlich wird sie vor allem als Instrument genutzt. Mit Tonabnehmern verstärkt, wird sie auf der Bühne zur Rhythmusmaschine. Seit Mitte März beteiligt sich die singende Nähmaschine an der Produktion von Behefels-Mund-Nasen-Bedeckungen. Die Masken werden aus 100% Baumwollstoff gefertigt, der sich bei 95 Grad reinigen lässt. Bei Bedarf kann ein Filter eingelegt werden. Jede Maske ist ein Unikat und wird gratis weiter gegeben. Den Künstler*innen ist es ein Anliegen, mit den Behelfs-Mund-Nasen-Bedeckungen keinen Profit zu machen. Die Nachfrage bricht nicht ab. 50 Masken sind bereits an eine Horber Arztpraxis gegangen, viele weitere Masken an bundesweite Pflegeeinrichtungen und ein Paket ist sogar bis nach New Jersey (USA) gereist. Die Musikerin und Textilkünstlerin Lisa Simpson (São Paulo/ Berlin) macht seit einigen Jahren mit Stephanie Müller aus dem Horber Künstler*innenhaus Nähmaschinenmusik. Auch Stephanie Müller’s Bandkollegin hilft mit, näht Masken und gibt sie gratis weiter. Lisa Simpson hat eine sehr informative Website erstellt, Maskerade Brigade, mit vielen hilfreichen Informationen rund um die Behelfs-Mund-Nasen-Bedeckungen.https://maskeradebrigade.com/